Plaudern 20 | Von Schreiberei, Zeichnerei und Artikel 13

Fragen, Steine, Gedanken und taten

Artikel 13

Nun ist Artikel 13 mit all seinen Anhängen da. Tja. Bitter. Nicht einmal Änderungseinträge wurden angenommen (mit einer Mehrheit von 6 Stimmen abgelehnt).

Ich habe auch versucht Aufklärung zu betreiben. Insgesamt hat die Aufklärung von uns allen viel gebracht – einige haben sich umentschieden und gegen die Urheberrechtssache gestimmt – wohl eben nur dank uns und vor allem Dank denen, denen es möglich war, auf die Demos zu gehen und die Politiker anzurufen!

Noch kann die Urheberrechtsreform gekippt werden. Ees besteht also noch eine Chance. Wir müssen weiter machen.

 

Sollte Artikel 13 bzw. die gesamte Urheberrechtsreform bleiben, dann haben „alle“, erst einmal eine gewisse Zeit, sich darauf einzustellen. Vor allem dauert es ja auch seine Zeit, bis das Gesetz dann wirklich hier in „Kraft“ tritt.

Nichtsdestotrotz ist das alles aktuell sehr unsicher. Viele Passagen in der Reform sind sehr schwammig geschrieben – wird das noch konkretisiert?

Was bedeutet das alles für den einzelnen?

Was bedeutet das für mich? Gerade in Hinblick auf meine Reviews – darf ich das dann noch? Schließlich sind die von mir vorgestellten Produkte alle erworben worden. Fällt das dennoch unter dem Punkt, dass es eine Urheberrechtsverletzung wäre? Wenn ja: Herr Voss sagte, dass eine „gelegentliche“ Urheberrechtsverletzung berücksichtigt sei – Aha, aber was ist gelegentlich?

Fragen über Fragen: Brauche ich ein Uploadfilter bzw. wie Zeige ich auf Nachfragen vor, dass ich alles Versucht habe, um keine Urheberrechtsverletzung zu machen? Reichen da Erklärungen oder sogar die oben genannten Worte von Herrn Voss aus?

Ich weiß selbst nicht, wie es jetzt weiter gehen soll. Wie du weiter unten lesen wirst, versuche ich mir eine Existenz mit dem kreativen Schaffen aufzubauen. Das mir Steine im Weg liegen ist mir klar, aber sorgen machen mir um mögliche Felsbrocken durch das Urhebergesetz und das, obwohl ich eigenes Schaffe!

Wie ist deine Meinung dazu?

Schreiben

Da der Auftakt von WB und GvL geschafft ist,  kommen die nächsten Kapitel in 14 Tagen

Meine Novels haben bereits Anklang gefunden, was mich sehr freut Ich Stecke gerade sehr viel Herzblut in dieses Projekt, welches nicht nur die Novels umfasst, aber dazu gleich mehr.

Kunst

Auch hier bin ich fleißig dran. In den kommenden Wochen stelle ich hier ein Projekt vor, welches

Beruflich mit eingebunden wird.

Da ich mich auch beruflich verändern will und auch für mich „muss“,

 

Weg, von der brotlosen Arbeit! Weg in die Selbständigkeit!? … und eine Ausbildung?

Ich habe nie behauptet, bereits ein Profi zu sein – sei es, was das Zeichnen angeht, oder was die Schreiberei betrifft, dennoch versuche ich mir hier ein Standbein zu schaffen und weg von meiner jetzigen, fast „brotlosen“ Arbeit zu kommen. Dies werde ich mit einer Selbstständigen Tätigkeit versuchen. Falls dich das interessiert, würde ich mich über deine Unterstützung sehr freuen! Vielleicht geht es dir da sogar ähnlich wie mir – schreib mich an, sofern sich unsere Ziele ähneln, kann man ja über gegenseitige „Werbung“ sprechen. Allgemein sollte man nicht konkurrieren wenn es doch die gleiche Leidenschaft betrifft.

 

Aktuell bemühe ich mich sogar wieder Mal um Ausbildungen – neben meiner Projekte. Trotz eines sehr guten Zeugnisses, hat das „damals“ schon nichts gebracht, weswegen ich dann in die brotlose Arbeit überging Ob es dieses Mal etwas bringt? Mal gucken.

Man muss auch ganz klar sagen: um so länger man aus der Schule raus ist, umso wertloser wird das Zeugnis und das Alter spielt dann auch eine gewisse Rolle. Ich konkurriere mit frischen Absolventen und dann ist meistens klar, wer genommen wird. Dennoch versuche ich es weiterhin.

Mich machen die Ganzen Bewerbungsprozesse ehrlich gesagt auch wütend. Ich bin wirklich der Meinung, dass diese Prozesse geändert werden müssen: nur weil jemand seine 100% im Bewerbungstest geschafft hat, heißt das nicht, dass diese Person kompetent für die anstehende Arbeit ist. Lieber die Leute 3 oder 4 Tage Probearbeiten lassen… Najut, ich bin vom Thema abgekommen

 

 

Danke fürs lesen!

(^_^)/ (_ _)

 

 

3 Gedanken zu „Plaudern 20 | Von Schreiberei, Zeichnerei und Artikel 13

  • Avatar
    29. März 2019 um 21:52
    Permalink

    Ich glaube, die geschaffene Awareness zu Artikel 13 war das beste das passieren konnte. Jetzt muss die nur aufrecht erhalten bleiben und hoffentlich wendet sich dadurch alles zum Besseren. Es ist auf jeden Fall aktuell viel besser als es letztes Jahr der Fall war und die Medienöffentlichkeit, auch wenn sie von Politikern herunter geredet wird, hat etwas bewirkt. Aufmerksamkeit ist der erste Schritt, dranbleiben und aufpassen, dass es sich noch bessert der zweite. Hoffen wir mal das Beste.

    Oh, Bewerbungsprobleme? Das tut mir Leid für dich. Ich drück ganz fest die Daumen, dass dir noch etwas übern Weg läuft das dann dafür umso mehr passt.

    Antwort
    • Alexandra
      8. April 2019 um 17:43
      Permalink

      Hallo :3

      Nun ist Artikel 13/Artikel 17 ja „durchgewunken“ – trotz der Proteste. Da kann man sagen was man will, doch die Politiker handeln nicht demokratisch *sfz*
      Da kann man sich den Mund fusselig reden
      Werden wir beide wohl schauen müssen, wie wir unseren Blog entsprechend an die Reform angepasst bekommen usw.

      Danke dir :3 Habe bereits Feedback erhalten und hoffe auf ein Vorstellungsgespräch demnächst

      Antwort
      • Avatar
        9. April 2019 um 20:37
        Permalink

        Die EU hatte mal ne krumme Gurknverordnung, da hat sie die Krümmung au wieder weggekippt, wenn Leute trotz dieses Durchwinkens weiter dranbleibn, dann ist nie was verloren die nächste EU Wahl ist die beste Chance dazu.

        Toitoitoi

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.