The holistic me
Detektiv Conan, Episode ONE, Blue-Ray, BD

Detektiv Conan | TV Special: Episode ONE | BD

Eine kleine Review zum Detektiv Conan TV Special „Episode One“


Vorab: Mir ist zwar ein guter Sound und ein gutes Bild sehr wichtig, dennoch ist meine Bewertung darüber sehr subjektiv. Ich bin keine Fachfrau auf diesem Gebiet und kann daher nur aus eigener Erfahrung  und aus eigenem (nicht) mögen berichten.
Equipment: Fernseher: Toshiba Full HD, Sony 5.1 Heimkinoanlage
.

 

Unboxingvideo

 

Titel: DE: Episode ONE, Jap: Meitantei Konan Episōdo „ONE“ Chiisaku Natta Meitantei | Veröffentlicht am: 27.07.2018 | Datenträger: DVD und BD | Preis: 20,-€ -21,-€ | Jap: 2016, DE: 2o18 | Sprache: | Untertitel: DE| FSK: 12 | Ton: Deutsch, Japanisch, jeweils Dolby Digital 5.1 | Bildformat: 16:9 |  Laufzeit: 92min. | Extras: Poster |

Quelle: Kazé Anime

 

 

Inhalt

In Tokyo wird ein LKW mit gefährlicher Fracht entdeckt: Sprengsätze aus Plastiksprengstoff, versteckt in Keksdosen! Möglicherweise war mit der Bombe ein Attentat geplant – doch auf wen hatten die Täter es abgesehen? Conan derweil hat noch ganz andere Probleme: Weil Professor Agasa das Badezimmer nicht reparieren kann, besucht er zusammen mit Ran und Ai ein öffentliches Badehaus. In der Umkleide fällt sein Blick auf einen verdächtigen Mann, der gerade eines der Schließfächer öffnet. Doch bevor er weitere Nachforschungen anstellen kann, rutscht er auf dem nassen Boden aus und verliert das Bewusstsein. Kurz darauf wird Ran und Ai mitgeteilt, dass ein angeblicher Bekannter Conan ins Krankenhaus gefahren habe. Als dann auch noch eine Nachricht von Shin’ichis Handy versendet wird, ahnt Ai, dass Conan in ernsten Schwierigkeiten steckt …

Verpackung / (Wende) Cover

Die BD kommt in einer normalen, blauen, Standard Amaray Hülle.

Das Wendecover ist das normale Kauf-Cover, lediglich ohne FSK Logo.

Extras

Als Extra ist dieses Mal ein Poster des BD Covers, im Format von etwa 29cm x 48cm beiliegend.

Booklet

Keines vorhanden, dafür dieses Mal ein Poster. Siehe Extras.

Bildqualität

Das Bild ist im 16:9 Format, mir fiel während des schauens keineungewöhnlichen Stellen auf. Wie immer alles in normaler BD-Qualität.

Soundqualität / Sprache(n)

Den Sound fand ich dieses Mal ein wenig „Kinohafter“. Es gab zwischendurch schöne Tiefenbass Effekte, die gewisse Momente schön untermalten.

Die Syncro ist wie immer hochwertig. Ich persönlich habe nichts an der deutschen Synchronisation zu meckern und dementsprechend mein empfinden 🙂 Das einzige, was ich etwas störend fand ist, dass die Stimmen ein wenig „Blechern“ klangen oder minimal „doppelt“. Ich weiß nicht, ob das mit dem „Kinosound“ zusammenhing, generell gewollt war, oder vllt sogar ein Fehler ist. Es ist nicht unbedingt störend.
5.1 Kam recht gut rüber, wobei hier keine besonderen Momente zu nennen wären. Der Regen wurde in 5.1 schön wiedergegeben.

Tobias Müller macht seine Sache gut. Er sagte bereits vor Jahren, dass er nicht unbedingt Conan weitersprechen könne, wenn er älter als 35 ist, da es auch sehr anstrengend ist, diese Stimme immer zu treffen, ihm Conan aber wohl viel bedeuten würde. Umso mehr kann man sich freuen, dass er immer wieder sein bestes gibt, um Conans- und Shinichis Stimme gerecht zu werden und Conan nicht dem Rücken gekehrt hat. Diesen Aspekt sollte man keinesfalls negativ aufnehmen und eher in gewissen Maßen dankbar sein. Auch bei Ran hört man nach all den Jahren eine gewisse Veränderung, aber das ist OK 🙂

Die neue Stimme von Professor Agasa ist durchaus gut. Der verrückte, alte Professor wird authentisch rübergebracht.

Film

Eine längere Vor-Episode und Episode eins. Alles in allem ein sehr netter Film. Der Zuschauer erhält viele Hintergrundinformationen um die Organisation, Shinichi, Ran und vor allem Shinichi UND Ran.
Wobei hier diese Informationen – abgesehen von näheren Informationen zum Tropical Land Fall, alle bereits bekannt sind.
Spoiler Beispiel: Dass eine Maus beim Experiment geschrumpft ist/Ai bzw. Sherry, bei Shinichi zu Hause war, oder auch später in Shinichi´s Akte, seinen ableben vermerkt hat.

Gegen ende des Filmes werden viele (wichtige) ausschnitte aus bereits gezeigten Folgen zusammengeschnitten präsentiert.

Insgesamt endet der Film eher aprubt, im Übergang zu Episode 2.

Am Ende des Film, nach dem Ending, gibt es KEINEN Mini Film mehr.

Musik

Als Opening und Ending wurde das damalige, japanische Opening genommen. Die Qualität finde ich persönlich sehr sehr schlecht und ich war froh, als ich das zu Ende“ertragen“ habe… entweder hat man hier kein Remaster bekommen, wollte es nicht, oder es gab keines…

 

Fazit

Der Film ist eine nette Ausschmückung der ersten Episode. Über die Organisation erfährt man nicht unbedingt mehr als man eh schon weiß und dementsprechend ist der Film nur für diejenigen Interessant, die einfach gerne Gin (und Wodka) auf dem Bildschirm haben. Der Fokus wurde hier auch sehr auf Shinichi x Ran gelegt, wer also eher weniger an diese Side-Hauptstory interessiert ist, sollte lieber bei der normalen ersten Episode bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.