Detektiv Conan | Der tickende Wolkenkratzer – 1. Film / Blu-Ray

Heute gibt es eine kleine Review zum ersten Detektiv Conan Kinofilm „der tickende Wolkenkratzer“ :3

 

Informationen

Seriennamen Detektiv Conan
Original Seriennamen Meitantei Conan
Format: 1. Kinofilm (1997)
Veröffentlichung 30.03.2018 (der BD)
Varianten
  • DVD – Im Limitierten Pappschuber, danach in einer normalen DVD-Hülle.
  • BD
Original Seriennamen Meitantei Conan
Altersfreigabe FSK 12
Sprache & Tonformat Deutsch, Japanisch (DTS HD MA 5.1)
Untertitel Deutsch
Laufzeit 100 Min.
Bildformat 16:9 – 1920 x 1080 p
Extras
  •  20-seitiges Booklet
  • Wendecover
Bildformat 16:9 – 1920 x 1080 p
EAN 7630017514363

Quelle: Kazé 

 

Inhalt

Eines Tages findet er im Haus seines väterlichen Freunds Professor Agasa eine Nachricht des berühmten Architekten Teiji Moriya vor, der ihn zu einer Gartenparty einlädt. Da Shin’ichi in seiner jetzigen Gestalt natürlich nicht auf der Feier erscheinen kann, bittet er seine Freundin Ran telefonisch an seiner Stelle an der Veranstaltung teilzunehmen. Kurz darauf beginnt ein unheimlicher Bombenleger sein Spiel mit Shin’ichi zu treiben, in dem er ihm anonym Tipps gibt, wo in der Stadt Bomben versteckt sind. Der junge Detektiv hat alle Hände voll zu tun, die Explosionen zu verhindern. Am Abend darauf ist Shin’ichi mit Ran im Kino verabredet, das sich in einem von Moriya entworfenen Wolkenkratzer befindet. Doch kurz vor ihrer Verabredung erfährt er, dass im gesamten Wolkenkratzer Bomben versteckt sind. Ein Wettlauf mit der Zeit und um das Leben von Shin’ichis großer Liebe beginnt …

 

Beitrag bezieht sich auf: Blu-Ray

Verpackung / Wendecover

Verpackt wird alles wie immer in einer handeslüblichen Amaray-BD-Hülle. Man sieht es hier leicht auf dem Bild; die Hülle hat oben rechts einen Kratzer – wie der wohl dahin gekommen ist? Wahrscheinlich bei der Produktion – die Plastikfolie war nämlich unversehrt.

Ansonsten ist das Wendecover wie immer recht hübsch gemacht

Booklet

Im Booklet steht wieder allerlei Kram; Charaktere werden vorgestellt – dazu gibt es passende Skizzen. Auch wird erklärt, wie Conan von „Katze = neko“ auf Baum/Holz = nekko “ kommt.

Was ich mal loben muss: dieses Mal kam das Booklet unversehrt an Sonst ist es bei den Booklets immer so, dass in der Mitte rechts das Booklet beschädigt ist, da es sich komisch in der Hülle verklemmt…

Story

Wie schön, dass der gesamte Film im Rückentext gespoilert wird – das erleichtert auch mir die Review Gut, wer der Tätiger ist, das steht da nicht.

Die Geschichte folgt ganz klar einem roten Faden ( ), wenn auch im ersten Moment nicht ganz so ersichtlich. Es gibt mehrere Szenen, die etwas „reingewürfelt“ vorkommen, doch gegen Aufklärung des Falles, schlüssig sind.

Was bei der Geschichte ein wenig zu prompt abläuft, ist, als eine Oma eine Katzentransportbox samt Katze findet. Dort ist wohl ein Zettel beiliegend mit „Blablabla, nimm mich an dich“ die Oma sofort „Ok, dann nehme ich dich an mich.“ und zieht auch schon mit dem Tier los.
Also als normaler Mensch, würde man erst mal um sich herum schauen, kurz überlegen oder die Box näher angucken, aber die Oma ist sofort weg mit dem Tier…

Obwohl man sich denken kann, wie der Film ausgeht, bleibt es bis zum Schluss spannend

Charaktere

Die Detective Boys sind so nervig wie immer. Ai war im 1. Film noch nicht vorhanden und Ran gibt sich ihrer „Verliebtheit“ hin. Alle Charaktere wirken wie immer. Keiner ist besonders aufgesetzt oder zu unglaubwürdig in seiner Handlung.

Inspektor Shiratori wird hier „vorgestellt“ – weiß jetzt gar nicht, ob er in der Serie mal eine Vorstellung erhielt? Jedenfalls kommt auch er hier vor.

 

Allgemein zum Film: Sound, Bild, Synchro

Das Ending „Happy Birthday“ von Kyoko ist dieses Mal komplett vorhanden – also auch mit Gesang. Bei der DVD Variante war eigentlich nur die Karaoke-Version des Liedes drauf. Kazé meinte wohl, dass das damit zu tun hatte, dass dieses Lied in Japan sehr bekannt ist und die Leute da „mitsingen“ sollten oder so ähnlich. Für Leute außerhalb von Japan halt ein bisschen schwierig. Die wenigsten werden dieses Lied kennen, geschweige denn mitsingen können.

Auf der BD ist das Lied wie gesagt nun komplett zu hören

 

Unstimmigkeiten beim Ton oder beim Bild sind mir nicht aufgefallen. Geschaut habe ich alles mit einer Ps3 und einem Toshiba Full HD fernseher.

Die Synchronisation fand ich auch stimmig.

insgesamt fiel mir technisch also nichts negatives auf.

 

Untertitel/Erklärungen sind in weißer Schrift.

Menü

Das Menü ist so wie immer: In der Mittel des Bildschirm werden immer mal Szenen aus dem Film gespielt. Von Links nach unten hin gefächert, sind dann die Menüpunkte auszuwählen wie „Start, Kapitel, Sprachen“ oder auch „Trailer“.

Bewertung

Wie Bewerte ich? Das kannst du hier nachlesen: Bewertungskriterien 

Verpackung/Design 5
Extras 5
Story 5
Story Umsetzung 4
Ton 5
Synchronqualität 5
Bild 5
Menü 5
Charaktere 5
Insgesamt 4,3

Fazit

Der 1. Film ist gleichzeitig spektakulär sowie unspektakulär. Im Vergleich mit den anderen Filmen allerdings keineswegs schlechter oder besser. Der 1. Film ist ein wunderbarer Auftakt der Filmreihe und lohnend sich anzuschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.