#Artikel13 #NieMehrCDU

Dieser Blogeintrag ist ein kleiner Aufruf, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen, oder weiterhin aktiv zu sein/aktiv zu werden.

Artikel 13 & Co. – ist nicht erst seit gestern ein Thema. In den letzten Wochen und Monaten „spukte“ es immer wieder durch die verschiedenen Plattformen – leider weniger durch die Medien.

 

Jetzt, wo die Politiker, allen voran die CDU/CSU diese Gesetze durchboxen wollen und auf Widerstand stoßen, beginnen auch die Medien aufmerksam zu werden.

Was wäre denn u.a eine Konsequenz von Artikel13? Ein kleiner Einblick:

Artikel 13 schränkt vor allem, wie du herausfinden wirst bzw. weißt, Plattformen  enorm ein. Einige Plattformen, wie kleinere Foren, werden wahrscheinlich nicht mehr aufrechterhalten werden können. Viele können sich schlichtweg keinen „Uploadfilter“ leisten.  Auch Animexx weiß noch nicht, wie es weiter gehen soll, wenn dieses Gesetz denn in Kraft treten würde: Beitrag von Animexx zu diesem Thema. im Beitrag von Animexx sind auch einige informative Links enthalten. Was wird erlaubt sein, was nicht? Gerade im Bereich von FanFictions, FanArts oder für die Covermusik, wird das ein herber Schlag sein. Was jetzt noch als Werbung für die jeweiligen Künstler gilt oder als Ausübung der Leidenschaft, die mit anderen geteilt werden kann, wird bald ohne Lizenz nicht mehr möglich sein.
Und hier muss man ganz klar erwähnen: es war schon seit längerem so, dass wenn man KOMMERZIELL etwas mit einem bereits vorhandenen Produkt machen wollte, eine Lizenz benötigt wurde – zumindest im Bereich der FanArts. Wer einfach ein Bild von seiner Lieblingsserie anfertigen- und zeigen wollte, konnte dies (soweit) ohne Schwierigkeiten machen: bald würde man ggf. dafür eine Lizenz benötigen.
Man wird also ganz klar eingeschränkt – ob kommerziell oder nicht.

Auch würden BERUFE wie z.B. der Mediengestalter in Gefahr sein!

 

Was ist mit diesem Blog?

Es werden zwar Ausnahmen genannt, doch gelten diese nicht mehr für thm, da dieser Blog mehr als 3 Jahre besteht – von denen genannten Kriterien erfüllt thm also mindestens eines, damit das Gesetz wieder zieht.
Für diesen Blog würde das bedeuten, dass ich u.a keine Reviews mehr von (wie bisher) ERWORBENEN Produkten machen kann.
Auch muss ich noch abklären, inwieweit ich dann noch „Filter“ vorweisen müsste oder etwas, was belegt, dass ich alles mögliche tue, damit hier kein Verstoß begann wird gegen das Urheberrecht. Das, obwohl ich hier abgesehen von den Reviews, nur Selbsterstelltes zeige. Wo ich allerdings arg aufpassen muss, ist, WAS ich in den Plauderbeiträgen schreiben werde; in wie weit ich Produkte die ich ERWORBEN habe (!) überhaupt noch erwähnen darf, ohne etwas dafür zahlen zu müssen…würde das dann unter der Kategorie „Werbung“ fallen und ich müsste es nur als solche Kennzeichnen? – quasi wie bei den Hauls? Wie du siehst, einiges an Fragen für einen kleinen Blog.

 

Ich muss hier auch ganz klar sagen: Ich bin für ein gutes Urhebergesetz, aber nicht in dieser Form!

Es ist insgesamt ein Umdenken, was bei den Menschen passieren muss, damit die Urheber besser vergütet werden.

Unterstütze deinen Künstler  und konsumiere (möglicherweise) nicht Illegal!

Kauf den Manga, das Lied, das Buch, das Album des Künstlers und unterstütze so ein Produkt, in welches Herzblut geflossen ist. Streaming Dienste in Anspruch nehmen ist auch eine gute Möglichkeit, die Künstler zu unterstützen.

Auch Künstler brauchen eine Existenzgrundlage um all die Dinge schaffen zu können, die eventuell DICH durch den Alltag begleiten oder deinen Alltag vielleicht sogar aufwerten. Dir allerlei Gefühle bescheren, dich in fremde Welten entführen…(Filme, Musik, Bücher usw.)

 

 

Was könntest du nun gegen die Artikel tun?

  • Zu den Demos gehen
  • Eine Mail schreiben
  • Einen Anruf tätigen
  • Aufklärung betreiben (Freunde, Bekannte, Familie, Blog usw.)

Bei allen Möglichkeiten ist es wichtig, dass du dich vernünftig mit den Gesetzen beschäftigt hast, du eine Meinung zum Ganzen hast und, dass du stetig höflich dein Anliegen vorbringst.

 

Noch ist es nicht zu spät, dieses Gesetz bzw. diese Gesetze zu stoppen und somit eine Zensur des Internets aufzuhalten.

 

 

Wählen

Ebenso wichtig: Geh wählen! Wenn du nicht wählen willst/kannst/möchtest, dann mach deine Stimme ungültig! Erkundige dich deswegen einfach mal im Internet, doch Priorität sollte das Wählen einer Partei sein, die deiner Meinung am ehesten vertritt, nur so, kannst du dafür sorgen, dass DEINE Heimat zu einem Ort wird, die du auch mit Heimat betiteln kannst.

 

 

Danke, dass du diesen kleinen Beitrag dazu gelesen hast!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.